Montag, 26. September 2016

Klartext und Sicht - weise....


Ich spreche Klartext und sage Ihnen ehrlich, respektvoll, wertschätzend wie Sie ticken. Ob Ihre angedachten Ziele mit Ihren Talenten übereinstimmen, oder ob das Ziel im Weg ist. 

Sie profitieren von meinen vielseitigen Ausbildungen und meinem inzwischen 60-jährigen Erfahrungsschatz. Ich habe einen gesunden Menschenverstand und eine starke Intuition für mein Gegenüber. Mein Ziel und Ihr Nutzen: Ihre Stärken zu stärken,  Hindernisse sichtbar zu machen und Sie gezielt auf Ihren beruflichen Weg zu bringen. Dies mit manchmal ausgewöhnlichen Ideen. Ich bin auf Sie als Gesamtbild spezialisiert. 


Von Angesicht zu Angesicht!
Mit der Psycho-Physiognomik und die Organsprache und der Kenntnis der tiefen Zusammenhänge, kann ich Sie scannen und auf einen Blick erkennen, wo Ihre Stärken, Schwächen, Anlagen, Talente liegen und  Sie einzigartig machen.

Ich höre genau hin und zu!
In den letzten 15 Jahren habe ich viele persönliche Bewerbungsgespräche, Beratungen von Firmen, Seminaren, Ausbildungen  und Analysen durchgeführt. Sprache ist dabei ein wichtiges Werkzeug. Ich höre sozusagen zwischen den Zeilen.

Empathie ist ein weiteres Potenzial!
Ich kann gut Kontakt von Bauch zu Bauch, Herz zu Herz, und Kopf zu Kopf aufnehmen. Dabei hilft mir meine gute Intuition und mein Lebensrucksack.
Vielleicht gibt es Abweichungen zwischen Ihrem Selbstbild und Ihrem Empfinden und Ihrem Fremdbild.

Ich nehme Sie ganzheitlich wahr, mit allen Facetten Ihrer Persönlichkeit!
Ihr Aussehen, Ihre Spannung und Strahlung, Ihre Grundmotivation ist für mich sichtbar. Mein Feedback ist ganzheitlich und Sie bekommen Empfehlungen, wo es für Sie hingehen kann. Durch spezielle Fotos von Ihnen zeige ich Ihnen persönliche Stärken, wie können Sie sich  individuell weiter endwickeln, wo liegen Ihre  Talente, und besondere Fähigkeiten. Auch die, die Sie eventuell noch nicht für sich entdeckt haben. Diese Fragen werden beantwortet: Wer bin ich? Was kann ich? Was will ich? Welcher Beruf passt zu mir? Was macht mich aus? Was kann ich nicht? Wie ticke ich? Was bremst mich? Was hält mich davon ab, erfolgreicher zu sein? Wo sind Licht- und Schattenseiten? Was fehlt mir? Was sind meine Wünsche?

Wie kommen wir zusammen?
Wir können uns von Angesicht zu Angesicht in meinem Büro oder einem  Besprechungsraum gegenübersitzen. Wir können gemeinsam Essen, oder spazieren. Sie können auch auf dem kurzen Weg zum Hörer greifen, und wir führen ein Telefongespräch. Ich habe allerdings lieber ein persönliches Gespräch als die virtuelle Welt. Potenziale sind sichtbarer.

Mein Feedback und Ihr Ihr Nutzen ist sicherlich ungewohnt und ehrlich, weil ich Ihnen den Spiegel vorhalte. Unbequeme Wahrheiten und Tatsachen gibt es schnörkellos. Ich schaue hinter die Maske und lenke mein Augenmerk darauf, warum Sie diese Maske benötigen. Einmal sichtbar gemacht, kommen die Lösungen.

Wenn Sie die Basisausbildung bei mir machen möchten, so ist mir folgendes wichtig:
Offenheit und Bereitschaft, sich auf dieses spezielle Thema einzulassen und ein wertschätzender Umgang mit den Mitmenschen. Mut sich einzulassen auf die theoretischen und praktischen Inhalte. 

 




Was ist mir wichtig:

Der Mensch ist mir sowohl mit seinen Potenzialen, als auch mit seinen Schattenseiten wichtig- Wertschätzung sthet bei mir in zwischen-menschlichen Bereich an erster Stelle.

In meinen Vorträgen und Seminaren erstelle ich ein Bild aus Eigenschaften und Lebensumständen. Ich beleuchte ungenutzte natürliche Ressourcen und zeichne Möglichkeiten auf, wie jedermann seine Stärken darstellen kann, ohne seine Mankos zu vernachlässigen – denn gerade die Kenntnis der eigenen Schwächen versetzt in die Lage, auch daraus Stärken zu generieren.

An beispielhaften Projektionen erkläre ich Zusammenhänge zwischen Charakter, Persönlichkeit und Aussehen, dies auch erlebbar. Der Blick geht immer zuerst wertschätzend auf die Potenziale und Sonnenseiten. Die Teilnehmer bekommen dadurch eigene Wertschätzung und Selbstvertrauen. Wahrnehmung der eigenen Stärken und Schwächen steht im Vordergrund, denn Wahrnehmen bedeutet, Chancen zu erkennen und Herausforderungen zu meistern.


Eine persönliche Stärken-Profil-Analyse hilft Menschen in Veränderungsprozessen und z.B. bei der Berufswahl. In Betrieben ist es hilfreiches Instrument bei der Auswahl und Einstellung von Mitarbeitern.


Als Referentin bin ich deutschlandweit ein gefragter Gast. Gerne gebe ich auf Vorträgen, Fachveranstaltungen, Seminaren und Firmentrainings dieses spannende Thema weiter.


Ihr Nutzen: „Live your personality „ oder Erfolgsfaktor ICH!
Immer weniger intakte Teams finden wir in der heutigen Arbeitswelt. Hohe Anforderungen, Globalisierung, die Notwendigkeit  auf wechselnde Mitarbeiter und Kollegen einzugehen, Erwartungshaltungen, schnellere Reaktionszeiten und unterschiedliche Persönlichkeitsstrukturen kommen zusammen. Die Anspruchshaltung der Wirtschaft ist hoch. 

Menschlichkeit, Achtsamkeit ein Miteinander und Entschleunigung sind Themen, die immer wichtiger werden. Der Anspruch: Teams entwickeln, die ihre Ziele erreichen, die effektiv kooperieren und Konflikte selbst lösen können, wenn Sie ihre eigenen Potenziale und Hemmnisse annehmen und vom Erkennen zum Handeln kommen. In der heutigen schnellen Zeit müssen wir wieder in die Entschleunigung kommen. Nicht nur auf Führungskräfteebene sondern auch bei den Mitarbeitern. Sich schätzen lernen, einander zu und hinhören und auch die Einzigartigkeit jedes Kollegen, Chefs annehmen und als Potenzial für ein Ziel sehen.

Virtuelle Teams sind im 21. Jahrhundert nicht mehr wegzudenken - eine  Ansammlung von Menschen, die für Projekte zusammengeführt werden. Diese immer wieder neu zusammengesetzte Form kann sehr dynamisch und erfolgreich sein. Das Geheimnis des Erfolgs liegt aber darin, wie effektiv die Teammitglieder kommunizieren und sich vernetzen können, um gemeinsame Ziele zu bestimmen und sich dafür einzusetzen.

Die Physiognomik kann entschlüsseln, warum und wie Menschen miteinander umgehen. Was stört mich und was kann ich bei meinem Gegenüber als wahres Potenzial annehmen.


Freitag, 27. Februar 2015

Sichtweisen einer Physiognomin - Facezination



Viele weise Sprüche kennen wir: Nach dem Mund reden, auf der Nase herumtanzen, die Ohren volljammern, die Stirn bieten und die Augen öffnen, dies alles ist erklärbar mit Psycho-Physiognomik, denn in jeder Form steckt eine In-FORM-ation

Menschen-lesen: Geht das wirklich oder ist das nicht eher Humbug und Scharlatanerie? Diesen Vorbehalten begegne ich oft. Gesichter erzählen uns die Geschichten eines Menschen, denn das Gesicht ist die kleinste Bühne der Welt. Hier werden interessante Stücke sichtbar. Durch das Lesen in einem Gesicht gilt es mehr über die Eigenschaften und Potenziale eines Menschen zu erfahren. Natürlich wird der ganze Mensch angeschaut, lebt er seinen Verwirklichungsauftrag, ist er in seiner Kraft.

Einen guten Riecher haben, seine Nase überall reinstecken, immer der Nase nach, naseweis sein! Was steckt dahinter?

Die Nase zeigt uns den ganz eigenen Selbstverwirklichungswillen über Größe und Form. Schlagfertigkeit und Schnelligkeit, Fleiß, Beeindruckbarkeit zeigt sich am Nasenrücken. Stehe ich gern in der 1. Reihe, oder habe ich Hemmnisse, mich zu zeigen? Vielleicht bin ich jemand für die 2. Reihe. Bin ich schnell im denken und handeln, oder muss ich lange überdenken, überschlafen und muss mich ständig neu orientieren? Wieviel Raum nehme ich mir (Nasenlöcher)? Es gibt in der Physiognomik die Psychologen-Nase, Stupsnase, Kindernase, Forscher-Nase, Pädagogen-Nase, Ästheten-Nase? Alles birgt eine Information. Denken Sie an die vielen Nasenkorrekturen, denn überwiegend Frauen mögen ihre Nase nicht.

Die Ohren haben auch entsprechende Sätze: Ein geneigtes Ohr finden, faustdick hinter den Ohren haben, die Ohren verschließen, ein Ohr abkauen. 

In der Physiognomik wird immer auf die Form, die Spannung und die Färbung geschaut. Dies gilt es zu interpretieren. Ohren sind in erster Linie ein Empfangsorgan und damit gehen viele Missverständnisse einher. Jeder Mensch ist einzigartig und so ist auch sein hin-hören und zu-hören. Etwas in den falschen Hals kriegen ist auch ein Satz für die Ohren. Ohrenprobleme sind immer Sturmwarnungen, die wir nicht überhören sollten.

So ist z.B. das Ohr eines Bewegungsnaturell eher länglich und fest. Das Empfindungsohr blütenzart und fein differenziert und das Ernährungsohr eher fleischig, weich und hat ein Ohrläppchen. Wenn Sie sich jetzt vorstellen, wenn an einem dynamischen Menschen, der gern in der ersten Reihe steht, ein kleines feines Ohr sitzt, so hat das eine ganz andere Aussage. Diesen Einzigartigkeiten gilt es zu interpretieren. Dinge, die wir uns "müssen", die wir erleben, können uns aus dem Gleichgewicht bringen. Leere Informationen rings herum schaden dem Gehör und dem Geschmack.

Kauen, durchkauen, prüfen, Geschmack!

Der Mund ist Ausdrucksbereich für unsere Gefühle, deshalb sollten Partner einen ähnlichen Mund haben. Ähnliche Gefühle und Sprache bieten Sicherheit, aber vielleicht suchen wir ja gerade diese Reibungsmöglichkeiten. Also müssen wir schauen, ob wir Klebstoff odern Zündstoff in der Partnerschaft für uns brauchen.  Unsere Gefühle wie salzig, süß sauer z.B. sind eng mit dem limbischen System  (Gefühlshirn) verbunden. Hier werden Reize der Sinnesorgane umgesetzt und mit Reaktionen der Haut zu Gefühlen konzentriert.

Der Mund gilt als Schließmuskel der Seele. Ein fester zusammengekniffener Mund sagt uns: Über Gefühle spreche ich nicht gern. Ich bin eher kontrolliert und diszipliniert. Denken Sie an die Falten an den Mundwinkeln bei Personen in der Öffentlichkeit. Resignation und Frust in belastenden Gefühlen graben sich in die Mundwinkel. Ein großer  Mund mit vollen Lippen sagt: „Ich will alles und zwar sofort“! Himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt sind Aussagen der Mundform. Am Mund zeigen sich die Wünsche und die Wunscherfüllung. Über die Formensprache, die Strahlung und Spannung können Sie erkennen, ob Bedürfnisse gelebt werden oder im Frust enden.  Die potentielle Kraft und Durchsetzungsimpulse sehen wir an der Umgebung des Mundes. Diese deckt sich nicht immer mit der Willenskraft des Menschen. Auch hier gilt es genau hinzugucken – alles was Physiognomen sehen wird in Beziehung gesetzt und darf Ausgleich finden.

Wir alle "physiognomieren", wenn wir einem unbekannten Menschen begegnen. 

Unsere Gefühlseindrücke verknüpfen wir mit der inneren Erfahrung. In der Psycho-Physiognomik geht es darum, ein System zu erlernen, mit dem wir diese unbewussten Eindrücke bewusst ordnen und interpretieren können.